Nachrichten

„Waschen wir mit Blut die Schande, weg von unsrem Vaterlande,
daß sein Schild in allen Breiten, strahle wie zu alten Zeiten!”

(Sándor Petőfi)

 

Am Sonntag, den 18. März 2018, veranstalteten das Düsseldorfer Generalkonsulat und die Katholische Ungarische Gemeinde im Erzbistum Köln das Denkmal für die Revolution und den Unabhängigkeitskrieg von 1848-49. Fast 250 Menschen nahmen an dem Programm teil.

Die Veranstaltung begann um 11 Uhr mit einer heiligen Messe, die von József Lukács Priester celebriert wurde. Während des ersten Teils der Messe konnten die Kleinen unter der Leitung von Júlia Palotai-Farkas wunderschöne Jungfernkränze und Husaren-Hüte basteln. Während der heiligen Messe spielten Edit Mustos (Orgel) und Gábor Hegyi (Trompete) verschiedene Musikalische Stücke. Das Gedenkfest begann um 12 Uhr, mit der Eröffnungsrede des Düsseldorfer Generalkonsuls Balázs Szegner. Herr Szegner betonte die Bedeutung der Wahlen im April, da dies eine Gelegenheit ist mit den Wählern über die Zukunft Ungarns sprechen zu können. Danach sprach Pfarrer József Lukács eine kurze Begrüßung. Nach den Reden kam die Präsentation des Volkstanzensembles von  Vadrózsa aus Hagen. Wir sahen „dunamenti“ und „mezőségi“ Paar-tanzen, Frauen-Tanz aus Szatmár und „verbunkos“ Männer-Tanz. Zwischen den wunderschönen Tanzvorführungen sang Flóra Falusi das Lied "Fütyül a masina" und die Schüler der Kölner Ungarischen Schule trugen Gedichte von Sándor Petőfi vor. Die Schüler wurden von Edit Mustos und Fatime Páll vorbereitet.

Das festliche Programm endete mit einem leckeren Imbiss, Basteln für Kinder, einem echten ungarischen Husaren und einem Tanzhaus. Als die fast 250 Teilnehmer um drei Uhr Nachmittags miteinander sprachen und Volkstanz tanzten, zeigte sich allen eine sehr schöne Atmosphäre.                                                                                                                                     19. März 2018

Literaturwettbewerb “Szárnypróbálgatók 2018

 

Im Juni 2017 riefen die Gesellschaft für Ungarische Literaturgeschichte in Csongrád County und der György Faludy Literaturkreis einen Literaturwettbewerb aus. Ich habe meine Geschichten eingeschickt und mit Spannung auf die Ergebnisse gewartet. Ende September erhielt ich per E-Mail die Nachricht, dass es eine meiner Geschichten –  Wunderzahn, oder wie sollen wir den Zwergenprinz heilen – ins Finale geschafft hat. Nun ist die Geschichte in einer Anthologie beim Raszter Verlag erschienen, die Anthologie kann man dort kaufen.                                                                         22. Februar 2018.

"Ich und meine Drachen" ist in der Zeitung!

 

Eine Tageszeitung (Kelet-Magyarország) hat in Ostungarn am 30. Januar 2018 einen Artikel über mein Buch veröffentlicht.

Sie können den Artikel online unter folgendem Link in Ungarisch lesen:

http://www.szon.hu/koszonetkeppen-ir-konyveket-a-kallosemjenbol-szarmazo-lany/3751100

                                           Viel Spaß beim Lesen!                          01. Februar 2018

Buchvorstellung in Hamburg

 

Letzte Woche war ich in Hamburg. Durch die Organisation die Vereinigung der Hamburger Ungarn e.V. hatte ich die Gelegenheit, mein Buch Ich und meine Drachen” zu präsentieren. Freundliche Zuhörer haben auf mich gewartet. Drachengeschichten und Drachen-basteln wartete auf die Kinder. Es war ein fabelhafter Nachmittag, vielen herzlichen Dank für allen. Ich hoffe, wir werden uns bald wieder treffen. 

                    Die Bilder können Sie in der "Galerie" anschauen.         29. Januar 2018

Düsseldorfer Buchvorstellung

 

Am 21. Januar 2018 fand die Buchvorstellung „Ich und meine Drachen“ statt. Pfarrer József Lukács, Leiter der Katholischen Ungarischen Gemeinde in Köln, begrüßte die kleinen und die großen Gäste. Nach der Eröffnungsrede spielte Edit Mustos ein musikalisches Intro auf der Flöte. Die Lesung fand auf Ungarisch und auf Deutsch statt, den deutschen Teil las Nóra S., die Illustratorin des Buches. Vielen lieben Dank für die Unterstützung. Nach der Lesung gab es Kaffee und Kuchen und ungarischen Volkstanz. Es war ein sehr schöner, bunter Nachmittag. Vielen Dank an alle Anwesenden, es hat mir große Freude bereitet, Sie dabei gehabt zu haben.

                        Die Bilder können Sie in der "Galerie" anschauen.           22. Januar 2018.

Buchvorstellung

 

* 21. Januar 2018, von 12:00 Uhr bis 12:15 Uhr

Ort: 40547 Düsseldorf, Löricker Straße 35.

Die Buchvorstellung wird organisiert durch die Katholische Ungarische Gemeinde im Erzbistum Köln

* 27. Januar 2018, ab 15:00 Uhr

Ort: 22083 Hamburg, AlsterCity - Weidestraße 122 b

Die Buchvorstellung wird organisiert durch die Vereinigung der Hamburger Ungarn e.V.

                 Sie sind herzlich eingeladen!                    07. Januar 2018

Der Heiligen Familie sucht Unterkunft

 

Am Samstag, den 16. Dezember 2017 veranstaltete die Wochenend-Schule der Katholischen Ungarischen Gemeinde im Erzbistum Köln ihre Abschlussfeier. Rund 120 Personen nahmen an der Veranstaltung teil. Pfarrer József Lukács, Leiter der Katholischen Ungarischen Gemeinde, eröffnete das Programm mit einer Rede. Er wies darauf hin, dass dieses Fest eine Art Jubiläum sei, weil die Schule seit mittlerweile fünf Jahren bestehe. Danach las unsere KCSP-Stipendiatin Júlia Farkas die diesjährigen Wettbewerbsergebnisse vor. Balázs Szegner, Generalkonsul des Ungarischen Generalkonsulats in Düsseldorf, betonte in seiner anschließenden Rede, wie wichtig es ist, die eigene Muttersprache weiterzugeben. Schließlich präsentierten die Kindergartenkinder eine Musik- und Tanzshow,  die Mónika Bartha und Péter Bartha mit ihnen vorbereitet hatten. Danach kam die Vorstellung der Schulkinder, die die folgenden Gedichte, von Musik gerahmt, vortrugen: „Donászi Magda: Karácsony”, „Fésűs Éva: Karácsonykor” , „Tóth Árpád Ferenc: Ugye hallod szavam?” und „Ady Endre: Karácsony“. Gedichte und Musik hatte Edit Mustos mit den Kindern einstudiert.

Ich möchte auf diesem Wege allen Kindern, Eltern und Lehrern für die tolle Zusammenarbeit danken. Im neuen Jahr werden wir unser Programm mit großer Begeisterung fortführen.                                                                                    16. Dezember 2017

„Ich und meine Drachen“ in der Schülerzeitung

 

Eine Zusammenfassung meiner Kölner Buchvorstellung von „Ich und meine Drachen” wurde in der Schülerzeitung der Wochenend-Schule der Katholischen Ungarischen Gemeinde präsentiert.  Vielen Dank an Edit Mustos, für diese Möglichkeit und für die Redaktionsarbeit.                                                  12. Dezember 2017

Nikolausfest in Neuss

 

Am Sonntag, den 3. Dezember 2017 organisierte der Ungarische Freundeskreis Rhein-Ruhr eine Nikolausfest in Neuss. Auf die Gäste wartete ein buntes Programm: Es gab Musik, einen Mal- und Zeichenwettbewerb für die Kinder, Kulinarisches – und natürlich kam auch der Nikolaus! Die ersten sechs Preise für den Mal- und Zeichenwettbewerb waren je mein Buch „Ich und meine Drachen“. Die Bilder von den schönen Zeichnungen und die Gewinner können Sie in der „Galerie“ anschauen. Ich wünsche Ihnen viel Freude daran!                                               03. Dezember 2017

Woman Entrepreneurs

 

Am 1. Juni 2017 startete ein viermonatiges Weiterbildungsprogramm der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Junge Unternehmerinnen aus drei Ländern nahmen an dem Programm teil; sie kamen aus Irland, Deutschland und Ungarn. Ich nahm als Vertretung unseres Landes Ungarn teil. Die Weiterbildung bestand hauptsächlich aus Online-Seminaren, doch es gab auch Präsenzseminare in Köln und in Jena.  Das ermöglichte uns einen regen Erfahrungsaustausch. Themen der Weiterbildung waren beispielsweise „Stärken und Schwächeanalyse als Selbstständige“, „Produktentwicklung“ und „Marktforschung“. Wirklich ein super Programm, das ich jeder Jungunternehmerin nur empfehlen kann!                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 02. Dezember 2017

Bonuskarte!

 

Nehmen Sie an zehn Veranstaltungen (die ich organisiere) teil, egal ob an ungarischem Sprachunterricht, am Spielabend oder ungarischen Sprach-Café, sammeln Sie Stempel! Nach dem zehnten Stempel (der zehnten Veranstaltung) bekommen Sie ein Geschenk oder eine Überraschung.

                                     Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Sammeln!

01. Dezember 2017

Alte Nachrichten finden Sie im "Archiv".