Nachrichten

Fotowettbewerb zu Ungarisch-Lernen

 

Liebe Kursteilnehmer,

 

Sie lernen nun fleißig zu Hause Ungarisch – aber wie? Wie sieht Ihre Lernumgebung aus, wie erleichtern Sie sich vielleicht das Lernen… Ich würde mich freuen, wenn Sie ein oder zwei Fotos von sich selbst machen würden. Wer das fantasievollste Bild einsendet, bekommt ein kleines Geschenkpaket. Natürlich wird es etwas Typisches aus Ungarn sein :-) Sie können Ihre Bilder bis zum 30. April per E-Mail an die Adresse info@fatime-pall.de senden. Als Betreff schreiben Sie bitte: "Fotowettbewerb: So lerne ich Ungarisch".

Der Ungarisch-Unterricht geht online weiter

 

Liebe Ungarischkurs-Teilnehmer,

 

ich habe eine gute Nachricht für Sie: Unser Ungarisch-Unterricht geht als Skype-Unterricht weiter. Ich erwarte Sie jeden Dienstag von 17 Uhr bis 18 Uhr, unabhängig vom jeweiligen Sprachniveau. Die Details (Skype-Name, Gruppe, Anmeldung) schicke ich Ihnen per E-Mail zu. Ich freue mich auf Sie, und “puszi”!

Projekt - "Märchen ohne Grenzen"

 

Die Bedeutung der Zweisprachigkeit muss gestärkt werden

 

Kürzlich startete ich ein Projekt mit dem Titel "Märchen ohne Grenzen". An dem zweisprachigen (ungarisch und deutsch) Lese-, Märchen- und Geschichtenschreib-Projekt nehmen zweisprachige Schulen in Ungarn teil. Das Projekt zielt unter anderem darauf ab, die Zweisprachigkeit zu stärken, denn sie ist ein Geschenk und bietet viele Möglichkeiten. Dieses Bewusstsein Kinder und jungen Erwachsenen zu vermitteln, ist eine sehr wichtige Aufgabe. Weitere Informationen und Berichte über das Projekt finden Sie hier: www.maerchen-ohne-grenzen.de

 

Vielen Dank an die Deutsche Botschaft in Budapest für die Unterstützung des Projekts.

Achtung!

 

Liebe Teilnehmende,

 

wegen der Covid-19-Krise ist mein Kursbetrieb zunächst bis zum Ende der Osterferien am 19. April 2020 unterbrochen. Sie werden weiterhin von mir informiert. Ich wünsche Ihnen erstmal alles gute, bleiben Sie gesund! Sie hören bald von mir mit neuen Informationen und Möglichkeiten. Herzliche Grüße, Fatime

Fáni-Fans aufgepasst! Lesung bei den Düsseldorfer Literaturtagen

 

Ich freue mich, dass ich nach meiner kreativen Pause einige gute Nachrichten zu verkünden habe, zum Beispiel diese: Auch in diesem Jahr werde ich auf der Düsseldorfer Literaturveranstaltung Bücherbummel vorlesen. Wer wissen möchte, wie es mit Fáni, der kleinen orangefarbenen Elefantendame weitergeht und warum Fánis Pinguin-Freund Willi andere Wege gegangen ist, sollte zur Lesung kommen und den neuesten Abenteuern der kleinen Elefantin lauschen.
Datum: Montag, 1. Juni 2020, 16:00 Uhr
Ort: Bücherbummel auf der Kö, Düsseldorf, Kinderzelt
Weitere Informationen: https://www.buecherbummel-auf-der-koe.de/

"Je vole ..."

 

"Mes chers parents, je pars. Je vous aime, mais je pars". "Liebe Eltern, ich fliege. Ich liebe euch, aber ich fliege ...", singt das französische junge Mädchen Louane in dem Lied “Ich fliege”. Während ich dieses Lied bei meiner wöchentlichen Einkaufsrunde in einem Einkaufszentrum hörte, dachte über die großen Dinge des Lebens nach: Zum Beispiel, warum bestimmten Menschen manche Dinge so passieren, wie sie passieren. Ich wusste damals nicht, worum es in diesem Lied ging. Aber ich hatte das Gefühl, dass es etwas mit mir zu tun hatte. Wieder Zuhause suchte ich mir den Liedtext im Internet heraus, hörte es noch einmal an und übersetzte es. Dann wurde mir klar, dass es auch für mich an der Zeit war "wegzufliegen", mir eine kreative Freiheit (Pause) zu nehmen. Wir rennen durch den Alltag und arbeiten hart, das Jahr ist so schnell vorbei. Und wir merken kaum, wann es an der Zeit wäre, eine kleine Pause zu machen und einfach mal durchzuatmen. Manche Leute brauchen Musen, anderen genügt eine Nacht mit Freunden. Doch manche brauchen eine neue Umgebung, und ein kleines Abenteuer. Obwohl ich meine Freunde liebe (und eine Muse habe ich auch), glaube ich, dass ich in den letzten Monaten zu der letzten Kategorie gehörte. Also beschloss ich, Europa zu "erobern". Ich habe in meinem Leben bereits einige europäische Länder besucht. Die erste wirklich große Reise machte ich im Alter von 14 Jahren nach Paris. Das war das erste Mal, dass ich ohne Eltern, ohne Geschwister, aber eben mit Klassenkameraden in ein fremdes Land ging. Es war wunderschön, eine andere Kultur zu erleben, am Fuße des Eiffelturms spazierenzugehen und zum Frühstück Croissants zu genießen. Nach dieser Reise beschloss ich, dass ich weitere Länder sehen möchte, und so gab es während meines Studiums kein Halten mehr. Ich besuchte andere europäische Länder, wie die Tschechische Republik, Polen, Irland, die Niederlande, Italien, Belgien und Österreich.

Trotzdem habe ich immer noch nicht alles von unserer "alten Dame" Europa gesehen. Ich denke, für ein richtig schönes Reiseerlebnis muss man nicht bis nach Australien oder Amerika reisen. Europa bietet genauso viele Erlebnisse und Abenteuer. In Europa findet man atemberaubende Landschaften, kulturelle Vielfalt, leckeres Essen und spannende Geschichten. Das Gute daran ist, dass kein langer und teurer Flug notwendig ist. Es genügt, sich ein Interrail-Pass (Zug) für Europa zu kaufen. Ich habe mir also ein Zugticket gekauft und meinen Rucksack gepackt. Ich habe Angst und ich bin glücklich zugleich, vor lauter Aufregung habe ich Schmetterlinge im Bauch, es ist einfach unbeschreiblich: “Je vole ...“

Meine Erlebnisse und Erfahrungen können Sie unter folgendem Link lesen:

https://www.fatime-pall.de/deutsch/blog/

 

Viel Spaß dabei!

Liebe Ungarischkurs-Teilnehmer, Bücher-Fans und Interessenten,

 

der kleine, tanzbeinige Pinguin Willi hat in den letzten Monaten eine Menge schöner Buchpräsentationen hinter sich gebracht. Manchmal bestritt er sie allein, manchmal war seine orangefarbene Elefantenfreundin Fáni dabei. Seinen ersten Auftritt hatte Willi im Bücherbummel in Düsseldorf. Das hat ihm so sehr gefallen, dass er noch drei weitere Male nach Düsseldorf reiste: zu den Ungarn-Tagen und in die St. Maria, Hilfe die Christen Kirche. Auch das Kölner Kinderpublikum hatte es ihm angetan und so reiste er zweimal nach Köln. Außerdem besuchte Willi Bonn, Frechen, Wuppertal, Troisdorf und Herzogenrath, wo ein kleines, aber sehr nettes Publikum seinen Geschichten lauschte.

Was für eine aktive Zeit! Nun brauchen Willi und Fáni eine kleine Pause, und was bietet sich da in dieser Jahreszeit besser an als ein Winterschlaf? Vorher aber wünschen Ihnen die beiden eine schöne Vorweihnachtszeit, ein frohes Fest und schon jetzt ein gutes neues Jahr, voller toller Geschichten und Erzählungen. Im Januar sehen wir uns wieder – ich freue mich darauf. Ihre Fatime Páll.

Wichtige Informationen zu meinen Kontaktdaten

 

Ich möchte meine lieben Studenten und alle, die Willi lieben, darüber informieren, dass ich aus privaten Gründen meine Facebook-, Messenger- und WhatsApp-Konten gelöscht habe. Ab dem 14. September 2019 bin ich nur noch per E-Mail, Telefon (siehe Kontaktdaten) oder Instagram (@pall_fatime) erreichbar. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Bonuskarte!

 

Nehmen Sie an zehn Veranstaltungen (die ich organisiere) teil, egal ob an ungarischem Sprachunterricht, am Spielabend oder ungarischen Sprach-Café, sammeln Sie Stempel! Nach dem zehnten Stempel (der zehnten Veranstaltung) bekommen Sie ein Geschenk oder eine Überraschung.

                                      Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Sammeln!

 

Alte Nachrichten finden Sie im "Archiv".